Wie kann man Sprache visualisieren? Und wie sieht das in unterschiedlichen Kulturen aus? Empfinden die Menschen verschiedener Nationen Fremdsprachen gleich? Mit diesen Fragen befasst sich Ulrike Damm in ihren Kulturprojekten. Die Designerin erhebt damit keinen wissenschaftlichen Anspruch, aber interessant sind die Ergebnisse allemal.
Vor allem für Menschen, die wie ich sich Tag für Tag mit Design und visueller Umsetzung beschäftigen.

Schritt für Schritt
Am Experiment nahmen russische und deutsche Studenten teil. Beiden Gruppen wurde getrennt voneinander der selbe Text in unterschiedlichen Sprachen permanent vorgespielt. Ihre Aufgabe war es, sich vorbehaltlos dem Klang der Sprache zu widmen und diesen in Farben und Formen auf Papier zu bringen.

2014-05-16 14.14.32 Zuerst sollte der Rhythmus dargestellt werden: In der Linienführung zeigte sich, dass die beiden Gruppen die selbe Sprache relativ ähnlich empfanden.

 

 

 

 

Danach sollten jeder Sprache Farben und Formen zugeordnet und eine Collage erstellt werden. Auch diese Ergebnisse zeigen große Parallelen in der gefühlten Wahrnehmung der Sprache.
So sieht beispielsweise Englisch in den Augen und Ohren der Studenten beider Gruppen sehr geometrisch, strukturiert und Rot aus.  Das Chinesische hingegen stellt sich in weichen, fließenden Formen dar und wird von violetten und gelben Farbtönen getragen.

2014-05-16 14.23.062014-05-16 14.18.17

 

 

 

 

 

 

Die Vortragende kommentierte mit Witz und Humor, wie beide Gruppen die deutsche Sprache empfanden und darstellten.

2014-05-16 14.19.31
Noch Fragen?

 

 

 

 

 

 

Im nächsten Schritt wählten die Probanden Bilder, die sie mit einer Sprache assoziierten. Daraus entstanden Collagen – hier Spanisch in Wort und Bild:2014-05-16 14.31.07

 

 

 

 

 

 

Eine Weiterführung dieses Projektes ist in Frankreich und China geplant. Ich bin schon auf die Ergebnisse und Arbeiten gespannt! Voraussichtlich gibt es eine Sammelausstellung, in der alle Arbeiten gegenübergestellt werden. Ich bleib dran – Infos folgen in diesem Blog!

Ulrike Damm ist Designerin, Ausstellungsmacherin und Verlegerin in Berlin. Der Vortrag fand im Rahmen der Typo Berlin statt, die vom 15. bis 17. Mai in Berlin stattfand.