Am 22. November ging der PR-Staatspreis über die Bühne – und er ging an BMW-Steyr für ein Projekt der internen Kommunikation. Viele haben diese Auszeichnung als berechtigt empfunden, andere meinten, das sei zwar gutes Handwerk gewesen, aber kein besonders kreatives Konzept.

Ich kenne das Projekt nicht im Detail – und das ist mir auch nicht so wichtig. Ich finde es großartig, dass interne Kommunikation es auf das Siegespodest geschafft hat. Obwohl die Mitarbeiter immer wieder als das wichtigste Kapital eines Unternehmens beschrieben werden, bleibt die interne Kommunikation doch viel zu oft auf der Strecke.

Vielleicht weckt die Auszeichnung der BMW-Werke Steyr jetzt doch ein bisschen mehr Interesse. Vielleicht ist die Arbeit Vorbild für andere und bringt etwas in Bewegung. Zu wünschen wäre es uns allen. (se)

http://www.prva.at/veranstaltungen/awards/pr-staatspreis/staatspreis-2012/